Syrien: BBC sendet fehlerhaftes Video

4. Mai 2011

Den gleichen Film hat Euronews schon am Montag als angebliches Material aus “Deraa, 29.4.2011″ gebracht, in den Nachrichten und bei “No Comment”. Dort ist er immer noch so online:

Gestern kam er auch bei der BBC, mindestens zweimal (12:15 und 13:15 MESZ), mit der Angabe “Deraa, 30th April”:

Tatsächlich sind die Aufnahmen von herumliegenden Motorrädern auf einer Landstraße und augenscheinlichen (bzw. zu hörenden) Schüssen aus Maschinenwaffen aber bereits einen Monat vorher entstanden, in der Nähe des Ortes Sanamin. Zu sehen in einem Beitrag bei Al Jazeera English vom 1.4.11 :

Ich habe Euronews Montag mehrfach wegen des Fehlers angeschrieben, aber deren “feedback”-Seite wird anscheinend nicht gepflegt. Eine E-Mail-Adresse gibt der Sender nicht an. Mal sehen, ob die BBC reagiert.

Es wird zur Zeit sehr viel gefälscht und gefaket, nicht nur in Syrien und Pakistan. Ich vermute, daß hier die BBC nur einen Fehler gemacht hat, keine gezielte Fälschung. Dann sollten sie diesen aber richtigstellen.

Strange Day Today

2. Mai 2011

Was für ein Tag!
Erst werden bei einem Bombenangriff in Tripoli drei Enkel des Papstes getötet.
Dann spricht der Kinderficker Dirk Benedict den polnischen Wandervogel Bin Laden ledig selig.
Und dann nennt @RegSprecher Seibert den US-Präsidenten Freud einen Massenmörder, woraufhin Merkel dessen Leiche vom Hubschrauber in die Ostsee wirft.
Langsam reicht’s.

Vimeo statt YouTube

11. April 2011

Ich habe mit dem Umzug angefangen. Ich hatte das schon länger vor, seit Sony mir bei YT meine “Proletenpassion” wegzensiert* hat (unter der gelogenen Behauptung, sie würde denen gehören.) Dann kam noch die Sache mit dem gelöschten Film über Guttenbergs Elitekompanie dazu. Das Schlimmste daran war und ist, daß man bei YT keine Möglichkeit hat, sich irgendwo zu beschweren. Dort arbeiten nur Roboter.

Neulich hat YT alle älteren Konten mit Google verknüpft. Das bedeutet (weil ich kein Google-Konto habe, die aber behaupten, ich hätte eines …), daß ich nun auch keinen Zugang mehr zu meinen eigenen Videos habe. Ich kann dort auch keine rassistischen Kommentare mehr beantworten resp. löschen. Nichtmal selber mein Konto löschen.

Das Gute daran ist, daß ich, um weiter Wichtiges oder Nettes hochzuladen, gezwungen bin, mich nach einem besseren Ort dafür umzusehen. Das soll Vimeo sein. Nach und nach werden dort einige meiner verwaisten YT-Videos wieder auftauchen, und die Neuen. Der Ansturm ist dort leider (noch) nicht so herzerfrischend. Aber das wird werden, je mehr YT weiter kommerzialisiert wird.

Hier erstmal der Teil 3 der Pariser Kommune aus der Proletenpassion von den Schmetterlingen in der 3sat-Aufnahme (die nicht von Sony ist!)

Und hier Claus Klebers umfassende Selbsterkenntnis vom Sonnabend:

*”wegzensiert” stimmt nicht ganz. Über einen Proxy kann man sich die fünf Teile der Proletenpassion auch bei YT noch ansehen. Und runterladen. Und wieder hochladen …

Fragen an @Regsprecher

6. April 2011

Ich habe noch keinen besseren Weg gefunden, die Fragen an Steffen Seibert zu verewigen, als ab und zu ein Foto davon zu machen. Die Fragen dokumentieren das eklatante Auseinanderklaffen von Bürgerinteresse und Bereitschaft der Politik, mehr als nur Sprechblasen abzuliefern.

Zum Lesen bitte das Bild anklicken und vergrößern.

Die doppelte Schavan

27. März 2011

Um 18:10 Uhr konnte man Frau Annette Schavan heute live sprechen sehen und hören, sie trug ein schwarzweiß-kleinkariertes Sakko und zwei Brillen. Im ZDF war es eine seltsame getönte Brille, in der ARD eine normale. Ich bin nicht der Einzige, den das verwundert hat:

(aufs Bild klicken, dann wird’s lesbarer.)

E pluribus

1. März 2011

Diese beiden Wörter erklären den ganzen Fall.
1. Guttenberg hat bis vor 12 Tagen nicht gewußt, daß “seine” Dissertation eine Sammlung von Plagiaten ist. Nur so sind seine unangemessenen und dummen Reaktionen (“abstrus” usw.) und seine Überraschung über die Flut der Kritik zu erklären.
“E pluribus unum”, aus Vielem Eines, das war eine Art Lebensversicherung des Autors. Ein Wink mit einem chiffrierten Zaunpfahl. Das hat Guttenberg selber erst um den 19.2.11 herum kapiert. (Seinen Wutanfall in dem Moment hätte ich gerne gesehen.)
2. Der Ghostwriter (oder die Ghostwriterin) müßte sich eigentlich durch Guttenbergs penetrante Lügen zur Offenbarung herausgefordert fühlen.
Guttenbergs zurschaugestellte Selbstsicherheit , mit der er bis zuletzt (und immer noch) behauptet hat, das “Werk” selbst verfaßt zu haben, läßt den Schluß zu, daß er vor einem Auftauchen des Ghostwriters aus der Anonymität keine Angst zu haben braucht. Darum vermute ich, daß diese Person tot ist.

Nachtrag: Eine offene Frage in Guttenbergs Leben ist, warum er von den Folterspielen bei den Mittenwalder Gebirgsjägern nichts mitbekommen hat, wie er behauptet. Hat er sich damals freigekauft, oder doch, wie gewohnt, den Anführer gemacht. Man müßte mal die Überlebenden befragen und nach solchen suchen, die nicht mehr drüber reden können.

Zweierlei Wirrnis

28. Februar 2011

Zum Ersten: ich bin jetzt auch am twittern, wodurch ich vermutlich noch seltener hier schreiben werde. Zu finden dort natürlich unter meinem Namen:

http://twitter.com/#!/rauskucker

Vielleicht binde ich das auch noch hier ein, wenn mir jemand erklärt, wie das geht.

Zum Zweiten: ich habe wiedermal einen neuen Battologismus entdeckt, einen ziemlich langen, aber flachen:

Wenn ebene Ebenen ebenen Ebenen ebene Ebenen ebnen, ebnen ebene Ebenen ebenen Ebenen eben ebene Ebenen.

Fragt mich bitte nicht, was man einnehmen muß, um auf sowas zu kommen. Mehr davon auf der Battologie-Seite.

Apropos Al Jazeera

21. Februar 2011

Den Sender, den deutsche Medien immer als “arabischen Nachrichtensender” titulieren und dessen Namen sie  in einer seltsamen Verkackeierung “Al Dschasira” schreiben, den Sender, den alle Nachrichtenprofis (auch die ARD-Korrespondenten in Kairo, und zwar auch die selbstverständlich auf englisch) rund um die Uhr sehen und dessen Meldungen sie uns dann gefiltert weiterreichen, den Sender kann ich dank digitalem Kabelanschluß für ungefähr zwei Euro im Monat empfangen und bin dadurch in der glücklichen Lage, mich zuverlässig, aktuell und ungefiltert über das Weltgeschehen zu informieren. Schwierig dabei ist, daß man digital immer nur einen Sender zur Zeit aufzeichnen oder sehen kann, man muß sich dann also, wenn man Vielfalt (z.B. CNN, Press-TV, tagsüber BBC und Euronews., u.a.)  will, entscheiden.

Ich fürchte, daß diese eingeschränkte Verfügbarkeit (wer hat denn schon so eine “Smart-Card”) des wichtigsten Nachrichtensenders der Welt Absicht ist. Eine aufgeklärte Bevölkerung ist nicht erwünscht. Inzwischen kann allerdings Jeder per Internet Al Jazeera sehen und sich ein Bild von dessen Qualitäten machen.

Ich fordere, daß der Sender Al Jazeera English als analoger Hauptkanal (also kostenfrei) 24 Stunden pro Tag in alle deutschen Kabelnetze eingespeist wird. In den USA gibt es eine entsprechende Bürgerinitiative. Ich meine, wir sollten auch in Deutschland eine gründen.

Der libysche Bürgerkrieg im Fernsehen, jetzt

21. Februar 2011

aber nicht im deutschen (obwohl das ZDF sich ehrlich bemüht!), darum hier schon wieder der Link zum

Al Jazeera English Live Stream

oder zum Mitlesen:

Das Live Blog Libyen von Al Jazeera English

Freiherr (Dr.) Dantzer (update)

20. Februar 2011

Solange Guttenberg sich so nennt, darf ich das ja wohl auch.

Also bitte!

Vielleicht sollten wir uns alle nur noch mit “Frau Doktor” und “Herr Doktor” ansprechen.

Am 20.2.nachgefügt:

Nachdem er also nun “vorübergehend” auf den geklauten Titel “verzichtet”, werde ich mich dem also ebenso vorübergehend anschließen und begnüge mich fürderhin einstweilen mit einem einfachen:

Freiherr von und zu Dantzer. Bitte!

(davon ausgehend, daß sich in Deutschland jeder Vollidiot “Freiherr” nennen darf.)


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.