Nach dem Wahl

Schade, mit meiner Prognose lag ich etwas daneben.
Ich hatte erwartet und gehofft, daß die Bestrafung der Verräterpartei SPD etwas härter ausfallen würde, und daß die Piraten reinkommen.
Letzteres war wohl unrealistisch; aber 2 Prozent sind ein sehr ordentlicher Start.
In vielen Artikeln (z.B. hier) wird jetzt über die mangelnde Legitimation der Bundestagsparteien lamentiert, aufgrund der niedrigen Wahlbeteiligung, z.B. mit solchen Diagrammen:

Ich halte dies für eine falsche Sichtweise. Ja, man muß die Nichtwähler mitrechnen, aber nicht um die Prozentzahlen zu vermindern, sondern um die absoluten Zahlen richtig vergleichen zu können. Ich habe diese mal zusammengestellt, für die wesentlichen Parteien:
Bt-Wahl 2009

(Quelle: Bundeswahlleiter.de ) *

Und siehe da: es gibt keinen „großen Wahlsieg des bürgerlichen Lagers“. Die Rechten haben in der Summe Stimmen verloren. Die Linken (ich zähl da mal die Grünen und die Piraten mit zu) haben trotz niedrigerer Wahlbeteiligung absolut 2,7 Millionen Wähler dazugewonnen. Leider nicht genug, um den Verlust der SPD von über 6 Millionen (vor allem an die Nichtwähler) ausgleichen zu können.

So, und nun wollen wir mal sehen, wie lange dieses seltsame Bündnis hält. Nicht nur der SPD stehen lustige Grabenkämpfe bevor, auch zwischen den paar verbliebenen Liberalen in der FDP (Frau Leutheusser z.B.-  erinnert sich noch jemand an ihre Tränen, als die FDP den großen Lauschangriff mitbeschloß?) und der wirtschaftliberalen Drecksbande um Westerwelle wird es hoffentlich bald kräftig rummsen.
Und wenn dieser Dilettant Außenminister ist, werden sich sehr bald Viele den Kurnaz-Schlüsselwegwerfer zurückwünschen.

*Nachtrag: die Zahlen von 2005 sind auf der etwas wirren Seite des BWL gut versteckt, und zwar hier.

Nachtrag: Auf Basis der gleichen Zahlen ist Wolfgang Michal bei Carta zu den gleichen Folgerungen gekommen, hat sie vielleicht etwas klarer ausgedrückt.

Advertisements

4 Antworten to “Nach dem Wahl”

  1. John F. Nebel Says:

    Das kann man natürlich auch tun. Die Zahlen geben da schon einiges her. Mir war aber wichtig mal in einem Kuchendiagramm zu zeigen, wieviele Menschen nicht wählen gehen. Immerhin werden diese Menschen ja von der Parteien mitregiert.

  2. rauskucker Says:

    Klar. Ich denke nur, daß Vielen von denen die Wahl zwischen Schwarz-Rot und Schwarz-Gelb ziemlich egal war. Und sie bei einer Wahl, bei der wirklich etwas zu entscheiden ist, nächstesmal dann auch wieder mitentscheiden werden.

  3. Lumperladen » Blog Archiv » eine Million neunhundertsechsundsiebzigtausendfünfundvierig Says:

    […] zu dieser Betrachtung wurde ich hiermit vom Rauskucker. Danke, am Liebsten hätte ich ja gleich den ganzen Beitrag geklaut, aber ich weiß nicht […]

  4. Perlenschwein Says:

    Danke für die Fleißarbeit mit den Zahlen. Simpel gesagt ist die neue Regierung von gerade mal einem Drittel der wahlberechtigen Deutschen ins Amt gehievt worden, exakt 33,747 Prozent sind’s. Winston Churchill hatte recht – Demokratie ist von allen beschissenen Staatsformen immer noch die beste.

    Grüße aus Dortmund

    PS: Hab ich mich schon für die Aufnahme in die Blogliste bedankt? Wenn nicht: Danke!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: