Obama, go home

Ich habe für ihn geschwärmt, und seine Reden haben mich zu Tränen gerührt. Eben habe ich ihn sagen gehört, die Veröffentlichung von geheimen Dokumenten des US-Kriegs in Afghanistan sei eine bedenkliche Entwicklung, die die Sicherheit der Soldaten bedrohe. Diese Dokumente belegen unter anderem, daß das Militär uns bisher systematisch über das wahre Ausmaß des Tötens von Zivilisten belogen hat.

Wenn ihm diese Aufdeckung der Wahrheit nicht gefällt: dann soll er doch zurücktreten, der Mistkerl!

Advertisements

2 Antworten to “Obama, go home”

  1. dbli Says:

    Tausche ein weißes gegen ein farbiges Schwein und für (fast) alle sieht
    es aus wie eine neu geschaffene Welt.

    Der Ärger auch in USA wächst immerhin beständig.
    Von Afghanistan gar nicht zu reden.

    Grüße
    dbli

  2. rauskucker Says:

    Ich glaube nicht, daß das irgendwas mit Farben zu tun hat (ich fand ihn, wie gesagt, wegen seiner großartigen Rhetorik toll), ich sehe da auch nirgendwo jemand „Farbiges“ (= bunt), und die Bezeichnung „Schwein“ finde ich immer noch unangemessen. Aber im Grunde hast du wohl leider recht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: