Kabelkramdeutschland (live)

Früher gab es die Post. Die haben sich auch ums Telefon und Fernsehen gekümmert. (so in den 80er Jahren, wir reden von Kabelfernsehen.) Wenn es da ein Problem gab, hat man angerufen, ein Techniker machte sich an die Arbeit und rief nach 20 Minuten zurück, ob alles wieder OK sei.

Heute gibt es Kabeldeutschland. Die haben die Techniker entlasssen und dafür Leute im Callcenter angeheuert. Wenn man dort anruft und versucht, den ahnungslosen Mädels zu erklären, daß ihre Firma gerade ein technisches Problem hat, empfehlen sie einem den Sendersuchlauf. Man hat ihnen nämlich gesagt, der würde immer helfen (zumindest um den Kunden loszuwerden.) Ein Techniker ist teuer und wird nur hingeschickt, wenn der Kunde ihn bezahlt.

So empfange ich (wie die ganze Stadt) nun also abends seit drei Tagen statt der BBC vier Stunden lang irgendeinen Pornosender. Haha, schön wärs, aber es ist ja noch schlimmer, statt der guten alten Tante BBC kommt Jürgen ins Haus, der Containerdepp vom Telefonbetrugssender*. Und bei meinem geliebten Euronews, dem einzigen deutschsprachigen Sender der überhaupt noch regelmäßig Nachrichten aus der Welt bringt, haben sie den Ton abgeklemmt. Das hört sich so an:

Ich habe seit 2 Tagen etliche Male bei der Störungsstelle von Kabeldingsbums angerufen. Es wurde versprochen, sie würden „die Technik“ informieren.

Ich habe die bremische Landesmedienanstalt informiert (vorgestern), aber die müssen wohl noch ihren Rausch ausschlafen. Der Firma Onduline habe ich mal bescheid gesagt, Euronews angeschrieben, die Lokalpresse draufgehetzt – seit eben um 20 Uhr gibts statt BBC wieder den Brechdurchfall aus München, nachher ab 22 Uhr dann statt Euronews das Störsignal.

Soll ich mir einen Rechtsanwalt suchen? Worauf wollen wir klagen: Schmerzensgeld – weil ich unbemerkt stundenlang das Progamm des Grauens aufnahm und dies mehrmals sekundenlang ansehen mußte? Verdienstausfall – weil mir im „rauskuck“ sicher etliche schöne Beiträge ausgefallen sind und sich meine 3 täglichen Leser beschweren?

Die LMA** hätte wohl die Macht, der Kabelscheinfirma die Lizenz zu entziehen. Aber die wollen ja nichtmal diesen Verbrechersender aus ihrem Sortiment streichen. Sagte ich Verbrecher? Ja, Leuteverdummen ist geistiger Massenmord. (vom Dauerbetrug ganz abgesehen.)

*Den Namen des Münchner Betrugssenders zu nennen lasse ich mal lieber, sonst ergeht es mir wie den Freunden, denen sie ihre Beobachtungsseite geklaut haben und die sie mit Prozeßterror überschütten. Falls jemand wirklich nicht weiß, worum es geht, bitte bei Stefan Niggemeier nachlesen.

** Ob die eigentlich bewußt das Götzzitat als Abkürzung gewählt haben? Lex mihi ars, wie der Lateiner sagt.

Waaaaaaaahaaaaaaaaaaaaah!
Eben (Donnerstag, 20:05 Uhr) meldete sich ein Herr Seel vom technischen Service der Kabeldeutschland bei mir. Irgendwo in Süddeutschland. Er habe da eine Mail von der Hamburger (!) LMA bekommen, daß ich (!) da ein Problem hätte.
Es war ein sehr langes und sehr lustiges Gespräch. (Schade, daß ich den Anfang nicht mitgeschnitten hab.) Der Mann hat durchaus Ahnung von seiner Technik. Sitzt aber am hintersten Ende der Befehlskette. Wir haben festgestellt, daß alle meine Anrufe bei Kbd. dort notiert worden sind, aber keine Meldung an die Technik weitergeleitet wurde. (Die Stelle hab ich mitgeschnitten.)
Er will versuchen, noch heute abend (!) einen Techniker in Bremerhaven zu erreichen, der sich dann sofort um die Störungen kümmern soll.
Jetzt bin ich mal gespannt.

Nachtrag, Donnerstag 22:10 Uhr

So, der Mann hat seine Arbeit gemacht. Seit Punkt 22 Uhr sind die beiden Sender wieder korrekt zu empfangen. Was sehr für den Techniker spricht, und ebensosehr gegen seine Firma. Hätte ich nicht dermaßen nachgehakt, hätten die das noch wochenlang nicht bemerkt. Nochmal: die Anrufe bei der Störungsstelle waren nicht ernstgenommen worden. (Das passiert vermutlich erst ab einer gewissen Reizschwelle – also wenn mal RTL2 ausfällt …)

Advertisements

5 Antworten to “Kabelkramdeutschland (live)”

  1. rauskucker Says:

    Und eine Klarstellung: nein, nicht früher war alles besser. Aber in fast allen Fällen haben UNSERE Staatsunternehmen eklatant besser funktioniert als diese privaten Scheißfirmen, die nicht für den Bürger arbeiten, sondern nur Kohle machen wollen.

    Wo deren Macht hinführt, haben sie gerade mit der Aufkündigung des Atomkonsenses bewiesen.

    Alle Versorgungs- und Verkehrsunternehmen müssen unbedingt schleunigst wieder verstaatlicht werden. Basta. Und die Privatsender müssen in öffentlich-rechtliche Holdings umgewandelt werden. So. Icxh hab fertich.

  2. ulf_der_freak Says:

    Ich gucke gar kein fern. Da habe ich slcherlei Probleme nicht. 🙂

  3. rauskucker Says:

    Ich doch auch nicht. Ich nehm das nur alles auf.

  4. theofriedrich Says:

    Also das mit dem „nicht weitergeleitet“ würde ich nicht so sehen. Die armen Schw…. im CC geben das schon weiter, es fragt sich nur, ob da wo’s ankommt jemand bereit ist sich damit zu befassen. (eigene Erfahrung übrigens)

    Und was das TV-glotzen anbelangt. Richtig. Einfach ignorieren. Da verpasst du nix.

    Gruß Theo F.

  5. rauskucker Says:

    Nee, der Techniker hat mir ja vorgelesen, was er so an Mails von diesem Kunden da (also mir) gekriegt hat. Die von heute (gestern) war die erste, die bei ihm ankam. Alle anderen waren stille Vermerke. (und zwar viele davon.)

    Ich hab selber im CC gearbeitet (für Premiere), ich kenn den Ablauf, die Vorgaben, und die Not der dort Schuftenden, wenn sie einem Kunden helfen wollen und können, aber nicht dürfen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: