„The Pipe“ (wie in Stuttgart)

Wenig von mir in letzter Zeit, jedenfalls hier. Wenn man so wenig Resonanz bekommt, auch bei wirklich wichtigen Anregungen, läßt die Schreiblust doch nach.
Drüben im „rauskuck“ schreibe ich mir aber immernoch täglich die Finger wund, auch wenn das dann nur drei Leute lesen wollen. Heute zum Beispiel über einen Beitrag, den das iranische „Press-TV“ gestern brachte, und der eigentlich jeden Stuttgarter Bahnhofsschützer interessieren muß:

Im Filmmagazin „Cinepolitics“ Ausschnitte aus dem Film „The Pipe“ von Risteard O’Domhnaill über die Proteste der Bewohner des Dorfes Rossport an der irischen Küste gegen den Bau einer Gas-Pipeline über ihr Land durch den Shell-Konzern Ende der 90er-Jahre. Ähnlich wie in Stuttgart hat niemand die Menschen gefragt, und die unverständige Staatsmacht ließ es auf einen regelrechten Krieg (zu Lande und zu Wasser) zwischen bezahlter staatlicher und privater Polizei und der völlig friedlichen (aber wütenden) Bevölkerung ankommen. Wie üblich war das Volk gespalten, einige hofften auf sog. „Arbeitsplätze“. Nachdem die Anlage gegen den Widerstand des Volkes fertiggebaut wurde, hat 2009 ein Gericht entschieden, daß der Bau aus Sicherheitsgründen illegal ist und die Anlage nicht in Betrieb gehen darf.  –  Über den Film spricht Russell Michaels mit Matt Bochenski („Little white Lies“) und Rob Lyons („Spiked online“). Ansehen! (den Beitrag und den Film).

Den „Cinepolitics“-Beitrag kann man sich dort in voller Länge (24 Min.) ansehen.
Lesenswert auch die Homepage von „The Pipe“.

Inzwischen gibt’s den Press-TV-Beitrag auch bei YT, in drei Teilen:

Advertisements

6 Antworten to “„The Pipe“ (wie in Stuttgart)”

  1. Guinan Says:

    Wenn’s dich tröstet – ich les‘ zumindest, was du schreibst, auch wenn mir meist die Lust zum Kommentieren fehlt.

  2. rauskucker Says:

    Hallo Guinan! Danke. Dich als treue Leserin (und Helferin) hatte ich in Gedanken ausdrücklich ausgenommen. Daß es mit der „Zeitenfenster“-Geschichte im Moment nicht weitergeht, hat einen anderen Grund. Da ist ein Wurm, der sich im Wurmloch verlaufen hat. Aber es besteht Hoffnung.

  3. Inge Says:

    Ich lese Dich auch.

  4. wirmüssen(nicht)dranglauben Says:

    hey rauskucker! ich kucke regelmäßig auf deiner seite vorbei, momentan fast täglich, habe Dir aber noch nie für diesen kleinen felsen in der brandung der (mainstreammedialen) informationsflut gedankt! „Du musst auf die fakten schauen, denn die fakten schauen auf dich“, hat churchill gesagt, ich sage: gute arbeit, danke und weiter so…

  5. wirmüssen(nicht)dranglauben Says:

    P.S.:….laufen deine uhren eigentlich noch auf sommerzeit? zeit hier und jetzt: 23.07 uhr

  6. rauskucker Says:

    Ach, so viel nettes Feedback, danke. Aber den Film haben sich (hier) bisher gerade 3 Leute angesehen, auf die „The Pipe“-Seite ist noch gar keiner gegangen. Irgendwie ist das doch alles sinnlos.

    Ach, schon wieder Winterzeit. Habs umgestellt. Einfacher wärs, WP würde einfach GMT oder UTC dahinterschreiben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: